KMU Planer

ohne Plan kein Weg

vielleicht

sollte man sich diese Twitterspielerei doch mal ansehen.
Die max. 140 Zeilen langen Nachrichten überfordern bereits mit Masse und Geschwindigkeit die Suchmaschienen.

Angetrieben wird das Echtzeitinternet von den mehr als 200 Millionen Internetnutzern auf Seiten wie Twitter, Facebook oder Friendfeed, die Informationen blitzartig verbreiten. So schnell, dass sogar Google nicht mehr mitkommt. Denn dessen Alghorithmus ist bisher nicht schnell genug, um die Informationen im Echtzeitinternet auch in Echtzeit zu finden.

Faz Netzökonom

Mit dem Argument „99 % unwichtiger Blödsinn“ hätte man auch auf den Ausbau von Telefon- und Mobilnetz verzichten können.

Das Argument hat aber weder Nutzer noch Anbieter gestört.

Mai 21, 2009 Posted by | Medienwandel | , | Hinterlasse einen Kommentar