Neue Professional Planner Free Version

Seit kurzem gibt es auf der Winterheller Homepage eine neue  Professional Planner Free Version zum Download. Es handelt sich weiterhin um eine kostenlose Vollversion der Planungssoftware Professional Planner. Allerdings gibt es eine kleine Einschränkung: bei der neuen Version ist es selbst mit der sogenannten registrierten Version nur möglich, maximal 150 Strukturelemente anzulegen! Bei der alten Version waren es weitaus mehr. Kleiner Tipp: Vor dem Download prüfen, ob die 150 Strukturelemente ausreichen. Falls nicht, auch nicht downloaden!

Advertisements

Professional Planner und QlikView

Professional Planner und QlikView sind jedes für sich genommen zwei mächtige Tools. Was ist dann eine Kombination dieser beiden? Eine mächtige Softwarelösung für ein optimales Controlling in einem Unternehmen.

Professional Planner hat seine Stärke eindeutig in der Erstellung einer integrierten Erfolgs-, Bilanz- und Liquiditätsplanung mit Hilfe einer einzigartigen Rechenlogik auf die sich der Anwender verlassen kann. QlikView hingegen ist ein hervorragendes Analyse- und Reportingtool mit vielen Möglichkeiten zur Gestaltung von Reports und der Analyse der verschiedensten Daten. Überträgt man die Daten aus der Professional Planner Datenbank nach QlikView, kann man dort ein sehr schönes Reporting aufbauen. Und nicht nur das, man kann auch andere Daten aus anderen Datenquellen in das Reporting einfliessen lassen. Balanced Scorecard, kurzfristige Liquiditätsplanung, Managementcockpits usw. sind so darstellbar.

Die Firma Dream Team solution aus München hat hier bereits sehr viel Know How entwickelt und eine Schnittstelle zwischen Professional Planner und QlikView gebaut. Beide Tools zusammen sind eine hervorragende Controllinglösung für mittelständische Unternehmen.

kurzfristige Liquiditätsplanung

Bei der Arbeit mit Professional Planner stösst man oft an Grenzen, wenn es um die Liquiditätsplanung geht, insbesondere bei der Frage nach einer kurzfristigen Liquiditätsvorschau. Eine Liquiditätsvorschau ist im Standard immer nur auf Monatsbasis und als Cashflow möglich. Zahlungsströme lassen sich nur sehr schwer überhaupt darstellen.

Jetzt gibt es von Winterheller ein neues Tool: Professional Treasury soll wochengenau und nahtlos die kurz- und langfristige Cash-Situation des Unternehmens wiedergeben. Dabei werden sowohl bestehende offene Posten als auch Aufträge/Bestellungen und Plan-Liquiditätsströme integrativ berechnet. Und für alle Professional Planner Freunde die gute Nachricht, Professional Treasury verwendet die Kalkulationsengine von Professional Planner und verwendet Rechenschemata (BCL’s).

Mehr Informationen findet man hier: Factsheet Professional Treasury

Professional Planner Anwendertreffen

Vor wenigen Tagen fand in Berlin in den exclusiven Räumlichkeiten der Königlichen Porzellan Manufaktur KPM das Professional Planner Anwendertreffen 2009 statt. Eingeladen hatte die Niederlassung Berlin der Firma Winterheller.

Neben der Vorstellung der neuesten Produktfeatures in Professional Planner gab es auch interessante Vorträge von Beraterkollegen zu den aktuellen Themen im Bereich Controlling. Besonders erbaulich fand ich die Vorträge über Controlling zwischen Wirtschaft und öffentlicher Hand sowie zur Optimierung eines Unternehmenscontrollings. Danke an die Referenten für die wirklich spannenden Erkenntnisse.

Während der Pausen konnte man sich kulinarischen Genüssen hingeben und mit Kollegen und alten Bekannten in Erfahrungsaustausch treten.

Fazit: Um etwas neues über die Software Professional Planner zu erfahren, hätte ich diese Veranstaltung nicht unbedingt besuchen müssen, aber es war sehr nett, alte Kollegen und Kunden wiederzutreffen.

Fortbildung auf Vorrat

zur befreiten Version vom Planner schreibt Michael Singer:

diese kostenlose Version ist im übrigen auch für Fachleute aus dem Controlling interessant, die sich die Software auf den privaten Rechner holen und sich so auf Eigeninitiative weiterbilden wollen … denn vielleicht hat bzw. braucht gerade der nächste Arbeitgeber genau dieses Know-how.

im Professional Planner Forum auf Xing

Respekt vor der Disziplin die man braucht wenn man sich mit so einem komplexen Werkzeug auf Vorrat auseinandersetzen will. Nach meiner Erinnerung habe ich den Professional Planner erst nach dem ersten „realen Projekt“ effektiv einsetzen können.
Die Versuche mit den Beispieldatenbanken (Mercado war schon 1997 dabei 🙂 ) in der Ausbildung waren ganz unterhaltsam.

Aber schon beim ersten Projekt führten die Anforderungen weit weg von einem einfachen Handelsmodell.

warum Professional Planner?

Professional Planner ist eine Budgetierungs- und Planungssoftware, die unabhängig von Größe und Branche in jedem Unternehmen eingesetzt werden kann, und das ganz schnell und einfach, denn die betriebswirtschaftliche Rechenlogik für eine integrierte Erfolgs-, Finanz- und Bilanzplanung ist bereits enthalten. Dank der OLCAP-Technologie braucht der Anwender nicht eine einzige Formel eingeben, sondern kann sich vollkommen auf die Budgetplanung konzentrieren. Es ist eine Zeitersparnis von bis zu 70% bei der reinen Datenverarbeitung möglich.

Die wichtigsten Vorteile von Professional Planner sind:

  • 100%ige Integration von Erfolgs-, Finanz- und Bilanzplanung
  • Simulationen, Forecasting, Plan/Ist-Vergleich, Managementkonsolidierung, Goalseeking, Fremdwährung
  • Schnelle Implementierung durch vordefinierte Planungslogik
  • Integrierte flexible Schnittstelle zu allen Fibu- und Kore-Systemen
  • Workflowunterstützung im Planungsprozess

Gerade in Zeiten der Wirtschaftskrise wird eine professionelle Planung und ein Controlling umso wichtiger, um schnell auf die Gegebenheiten reagieren zu können. Mit  Professional Planner hat man ein hilfreiches Werkzeug, um diese wichtigen Aufgaben im Unternehmen zu bewältigen.

Dank der Firma Winterheller gibt es ja nun den Professional Planner in einer Einzelplatzvariante als free version mit allen features, die ich am Planner kennen- und schätzen gelernt habe.