Working Capital Management


Spätestens seit der großen Finanzkrise ist das Thema Working Capital Management in aller Munde, geht es doch hier darum, die Kapitalbindung zu verringern und die Liquidität zu verbessern. Ziel des Working Capital Managements ist es, die Durchlaufzeit des im Umlaufvermögen gebundenen Kapitals so gering wie möglich zu halten.

Drei Bereiche sind dabei von enormer Bedeutung:
1. Bestandsmanagement
2. Forderungsmanagement
3. Verbindlichkeitenmanagement

Das Bestandsmanagment befasst sich mit der Reduzierung des Lagerbestands bei gleichbleibender oder sogar verbesserter Lieferfähigkeit. Das Bestandsmanagement erfolt in der Regel in 3 Prozessschritten: Bedarfsplanung – Bestandsplanung – Beschaffungsplanung. Diese Prozesse werden in den meisten Fällen durch entsprechende Software unterstützt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s