Klassischer Beraterwitz

Endlich habe ich meinen Lieblingswitz über den schönen Berufsstand des Beraters wiedergefunden.

Gefunden bei tewim.wordpress.com

Schön, wenn man über sich selbst lachen kann! Viele Berater behaupten allerdings, dass sie soooo nicht sind.

Advertisements

in Pivot-Tabellen schreiben

soll jetzt auch ohne die Microsoft Server Analysis Services funktionieren:

Während die Pivot-Tabellen in Excel schreibgeschützt sind, erhalten Palo-Anwender die Möglichkeit, die Werte von Excel direkt in die Palo OLAP-Würfel zurückzuschreiben.

via Presseportal: Jedox AG – Palo Open-Source OLAP-Lösung unterstützen jetzt auch Pivot-Tabellen in Excel / Das Palo Excel-Add-On bietet den ersten kostenlosen ODBO-Treiber.

Fernsteuerung beim Support

A: und jetzt auf den grauen Knopf links oben in der Ecke klicken und dann den Umsatz rechts in der 3 Spalte, 2. Zeile eingeben.

Erst dann auf die Speichern Taste drücken…

Funktioniert es, was sehen Sie jetzt?

B:  die Zahlen haben sich verändert, aber da blinkt ein Kästchen?

A: wo, welche Farbe?

B: rechts unten… ein rotes Ausrufezeichen… auf gelbem Hintergrund…

Solche Dialoge können sehr mühsam werden. Nutzeroberflächen sind grafisch gestaltet und bei einer Unterstützung über Telefon müssen sie zeitfressend beschrieben werden.

Seit ein paar Jahren gibt es Programme zur Übertragung von Bildschirminhalten über das Internet. Bei ausreichender Bandbreite und etwas technischem Geschick war es so schon möglich gemeinsam auf einen Bildschirminhalt zu sehen und sich die mühsamen Bildbeschreibungen zu sparen.

Hohe Bandbreiten und sinkende Lizenzkosten bringen auch Bewegung in das Angebot von Fernwartungsprogrammen.

Auf MacVillage wird die Lösung Teamviewer vorgestellt:

Ähnlich wie Skype schafft es dieses Programm nämlich so gut wie immer, eine Verbindung aufzubauen. Dabei wird auch dieselbe Technik (STUN) verwendet, die Firewalls und NAT-Geräte unterminiert. Um das zu ermöglichen, müssen Verbindungen über einen Server initialisiert werden. Sobald diese steht, läuft der Rest der Datenübertragung im Peer-to-Peer-Modus ab.

Vertrauliche Daten sollten bei dieser Verbindungsform auf Dauer nicht ausgetauscht werden.

Aber für eine schnelle robuste Unterstützung beim Support reicht die Lösung aus.

Damit lassen sich auch Windows-Rechner bequem von einem Mac unterstützen und steuern.

Für Privatanwender frei, und beim professionellen Einsatz sind die knapp 500 € für eine Lizenz durch eingesparte Reisekilometer, Zeit und Nerven bald wieder eingespielt.